UPCOMING





PAST

AWES


AWES DEBUT SHOW

Concert

Sa. 01.12.2018 | 20:00






AWES: Beginning


AWES: Bad Chinese handwriting



LOCATION: Badstr. 33 A | 13357 Berlin | Hinterhof | letztes Gebäude links


Abbildung: AWES 2018

  PETER STRICKMANN


Montag 07.05.2018 | 19:00

Peter Strickmann (Ruhrgebiet) konfrontiert die Gewohnheiten des Hörens in routinierten und außergewöhnlichen Zusammenhängen mit Hilfe seines Werkzeugkoffers voll von Blas- und Perkussions-Eigenbau, präparierten Objekten, Miniaturgestik und Situationismus. Neben seiner Ausstellungstätigkeit widmet er sich u.a. mit den Gruppen SPEMA, Hawlimann & Stricktschek und dem Planet Dance Ensemble dem unsichtbaren Theater, der freien Improvisation und dem willkommenen Unfall. Veröffentlichungen sind erschienen auf den Labels Rayon, Meudiademorte und ismellpainter.

Im Mai tourt Peter mit seiner neuen LP Mellow Toes welche am 4.5. bei dem Label Ana Ott erscheint und Aufnahmen aus seinem 2009 gegründeten Schnarcharchiv versammelt. Die Veröffentlichung wurde gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (ecce/IKF).

https://peterstrickmann.blogspot.com/

Wo?

Betakontext | Badstr. 33 A (U8 Pankstr.), 13357 Berlin --> Hinterhof, letztes Werkstattgebäude links

2017



  FROM INNER SPACE











FROM INNER SPACE was a worlds going surround sound scale collapsing concert performances, inside out of a multipersonal workshop athmosphere.

with

Elusive, Sad Mermaid, Me:Jung, Markus Koistinen & Samuli Tanner, SPEMA, Markus Koistinen & Walter Sallinen, monkTage, Halber Henkel, Bubu, Kukuwiza, Klangbaden, Periphery, Fünfklang, Insomnia Brass Band





2015

  AUGUST PRIEBE

August Priebe macht Klangüberlegungen, zu dem, was passiert. Er ist ein narrativer Versinger, Vertoner und Vertanzer. Warum er das macht ist ganz einfach: Es gehört zum Menschsein dazu. Er versteht außerdem Kunst als >>legitimierte Irrenanstalt<< und Singen als Heilprozess; er plädiert dafür, dass man Abschlussarbeiten (z.B. eine Masterarbeit oder Promotion) nicht bloß mit Worten, sondern tanzend und singend vortragen sollte.

August Priebe is an artist from Mainz. His art can be described as interdisciplinary, if there would'nt be his commentary gesture reminding unintendet excretions by the mouth itself. He describes himself as a naturalistic, moderate, unobstrusive, silently engaging composer. As it manners to a futuristic composer he created his own techniques, which simultaniously become the answer to the urgent questions of a todays time, not lacking on cultural overproductions. Instead of adding further elaborations to the world he sings found texts to the sounds of digital media files, which as virtual "objects trouvé" stay unchanged, not knowing what occurs to them at all.

01.12.2015: 20:00